Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 9. Januar 2018

09.01.2018 Es kann niemand behaupten, dass es beim FCK langweilig werden würde! Nach relativ kurzer Amtszeit...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Es kann niemand behaupten, dass es beim FCK langweilig werden würde! Nach relativ kurzer Amtszeit von 21 Monaten, zu deren Beginn der nun ausscheidende Vorstandvorsitzende Thomas Gries „Großes“ ankündigte, geht man nun „in beiderseitigem Einvernehmen“ auseinander. Nun ja – mit dem Bus einige regionale Bäcker zu besuchen, aber in Sachen (Groß)Sponsoren bzw. Investoren nichts auf die Reihe zu bekommen, ist nicht gerade die Basis für eine langfristige Anstellung. Der neue Aufsichtsrat – mit Werbefachmann Banf an der Spitze – scheint mit eisernem Besen zu kehren. Bleibt wieder mal nur zu hoffen, dass nun endlich ein Mann geholt wird, der vom „Business Fußball‘ Ahnung hat und den FCK in die richtige Bahn lenkt. Oder ist es bereits zu spät??
Mit Ruben Jenssen hat der FCK einen ehemaligen Spieler (vom FC Groningen) zurück geholt, der eine Verstärkung für das Lautrer Mittelfeld darstellt und die Hoffnung auf den Klassenerhalt etwas größer werden lässt. Wer denkt nicht gerne an seine entscheidenden Treffer im Pokal in Leverkusen (der den gesamten Gästeblock damals kollektiv ausrasten ließ) oder beim 4:3 bei St. Pauli zurück. Aktuell befindet sich der Tross der Lautrer im südspanischen Trainigslager, wo man in einem Testspiel dem SC Freiburg mit 0:2 unterlag. Am Mi., 24.01. setzen die Roten Teufel die Rückrunde mit der Auswärtspartie beim SV Darmstadt 98 fort. Ein vorentscheidendes Spiel – vielleicht das wichtigste in der Historie des 1.FCK. Am Sa., 27.01. kommt dann Fortuna Düsseldorf auf den Betze.  

Doch noch ruht der Ball. Und so werden wir am kommenden Fr., 12.01. um 6.45 Uhr an der „Pfalz“ zu unserer Fahrt nach Ruhpolding aufbrechen. Nach dem Check-In in unserem Hotel „Wassermann“ in Waging am See, steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Am Samstag fahren wir dann mit unserem Reisebus nach Reit im Winkel, wo viele Gaststuben, Café’s und sonstige gastronomische Einrichtungen zum Verweilen einladen. Am Sonntag werden wir dann die Massenstartrennen der Frauen und Männer in der Ruhpolding-Arena besuchen, welche wir von der Haupttribüne aus verfolgen werden. Am Mo., 15.01. geht es dann schon wieder nach Hause. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen