Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 28. November 2017

28.11.2017 Mit der 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld ist der FCK der 3. Liga einen weiteren großen Schritt näher gekommen. Eine bodenlose...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Mit der 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld ist der FCK der 3. Liga einen weiteren großen Schritt näher gekommen. Eine bodenlose Frechheit, was sich dieser Haufen an sogenannten Profis in unserem Trikot während dieses Spiels erlaubt hat. Weitere Kommentare würden hier unter den Index fallen …...
Nach der Auswärtspartie am Fr., 01.12. beim 1.FC Heidenheim, wo man Schlimmstes befürchten muss, ist am So., 10.12. der FC Ingolstadt zu Gast auf dem Betzenberg. Unser Fanbus wird zu diesem Spiel um 11.30 Uhr an der „Pfalz“ starten. Wer sich noch im Stande fühlt, dem Treiben „unserer Akteure“ zuzuschauen, kann sich bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594) anmelden. Karten sind noch genügend vorhanden.
Am letzten Wochenende war unsere „Abteilung Auslandsfußball“ zu ihrem diesjährigen Ausflug wieder unterwegs, um internationale Fußball-Luft zu schnuppern. In diesem Jahr ging es in die  bulgarische Hauptstadt Sofia, wo neben kulturellen Aspekten auch der gemütlichen Teil nicht zu kurz kam. So besuchten wir nicht nur die Namensgeberin der Hauptstadt, die heilige St. Sophia – eine monumantale Statue inmitten der Stadt – sondern auch eine riesige und beeindruckende Kathedrale, die mit ihrem goldenen Dach fast die gesamte Innenstadt zum glänzen bringt. Als Fußball-Spiel hatten wir uns die Partie Levski Sofia – Dritter der bulgarischen Ersten Liga (ParvaLiga) – gegen Vereya Stara Zagora ausgesucht. Die Partie war spielerisch genauso übersichtlich, wie die Zuschaueranzahl und endete mit einem 1:0 für die Heimelf. Dass wir bei Eiseskälte im (erwärmten) VIP-Bereich des Stadions Karten gebucht hatten, war von großem Vorteil. Am vergangenen Montag endete dann unser Trip schon wieder und mit etlicher Verspätung wegen Schnee und Eis startete unser Flieger wieder Richtung Heimat. Zu unserem Fanclub-Jubiläum im kommenden Jahr, werden wir eine Revival-Tour veranstalten: wie 1998 wird uns die Reise 2018 in die portugiesische Hauptstadt Lissabon führen, wo wir damals eine tolle Woche erlebten – und nebenbei der FCK noch im Europapokal spielte …..... 
Alle für unseren Biathlon-Trip nach Ruhpolding Mitte Januar 2018 angemeldeten Teilnehmer, bitten wir nunmehr eine Anzahlung von € 150,00 per Person zu leisten. Noch immer wären einige Plätze zu vergeben. Wer also noch Lust hat auf unsere Reise in den Schnee, kann sich gerne noch anmelden.

Dienstag, 21. November 2017

21.11.2017 Wer Fußball erklären kann, der möge vortreten und sein Wissen...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Wer Fußball erklären kann, der möge vortreten und sein Wissen mit uns teilen! Mit dem 2:1-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden bleibt der FCK zwar Tabellenletzter, hat aber jetzt den Anschluss  nach oben hergestellt. 85 Minuten hätte man den FCK-Akteuren die Pest und noch viele andere Dinge an den Hals wünschen können. Doch dann erzielte Vucur den Ausgleich und kurz vor Schluss gelang Spalvis mit einem abgefälschten Fernschuß der Siegtreffer und damit den nie und nimmer für möglich gehaltene Sieg.
Am kommenden So., 26.11. (Anpfiff 13.30 Uhr) ist nun Arminia Bielefeld zu Gast im Fritz-Walter-Stadion. Der FCK muss alles daran setzen, auch dieses Spiel zu gewinnen! Die Hoffnung stirbt zuletzt!! Unser Fanbus wird um 11.30 Uhr an der „Pfalz“ starten. Anmeldungen an Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594). Karten sind noch reichlich verfügbar.


Dienstag, 14. November 2017

14.11.2017 Auch während der Länderspielpause wurde es um unseren FCK nicht langweilig. Am Donnerstag...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Auch während der Länderspielpause wurde es um unseren FCK nicht langweilig. Am Donnerstag vergangener Woche schoss wie ein Lauffeuer das Gerücht um einen Investor durch die Pfalz, der beim FCK einsteigen wolle.  Tatsächlich hat wohl ein „westeuropäisches Unternehmen“ Interesse daran, das Fritz-Walter-Stadion plus umliegendes ca. 45 Tsd. qm großes Gelände zu kaufen und in den Verein zu investieren. Über das Wochenende wurde dann wieder alles relativiert, wobei das Ganze doch als Hoffnungsschimmer am Horizont gewertet werden darf. Bevor aber ein Unternehmen Geld in den Verein „pumpt“ muss dieser ausgegliedert werden, d.h. der Club muss in eine andere Rechtsform (z. Bsp. KG a.A.) umgewandelt werden. Dies muss dann eine außerordentliche Mitgliederversammlung im neuen Jahr mit 75 % absegnen. Am vergangenen Sonntag war dann u. a. zu dieser Thematik VV Gries und Lauterns OB Weichel zu Gast in „Flutlicht“. Sehr interessant dann am Ende der Sendung, dass am 03.12. anlässlich der JHV das Ergebnis der Untersuchung einer RA-Kanzlei über die Ära Kuntz/Grünewald informiert wird. Die damals Verantwortlichen sind nach wie vor nicht entlastet …..  
Es ist und bleibt weiterhin spannend um die Roten Teufel. Und damit auch die Spannung in der Tabelle erhalten bleibt, wäre ein Punktgewinn am kommenden Montag beim Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden hilfreich. Am Sonntag, 26.11. wird dann Arminia Bielefeld zu Gast beim FCK sein. Um 11.30 Uhr wird unser Fanbus an der „Pfalz“ abfahren. Anmeldungen bitte an Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594).
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder an der von der TT-Abtlg. des VfB ausgerichteten TT-Dorfmeisterschaft teilnehmen. Das Turnier wird „zwischen den Jahren“ gespielt werden. Wer gerne für uns an die Platte gehen möchte, möge sich mit uns in Verbindung setzen.

Dienstag, 7. November 2017

07.11.2017 Lieferte der FCK im Pokal gegen den VfB Stuttgart noch eine akzeptable Partie...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Lieferte der FCK im Pokal gegen den VfB Stuttgart noch eine akzeptable Partie ab, fragte man sich während des Spiels beim Aufsteiger Jahn Regensburg, ob diese Truppe eigentlich weiß, um was es geht?! Konnte die Führung durch Regensburg noch durch einen Foulelfmeter ausgeglichen werden, kam nach dem 2:1 kaum noch Gegenwehr. Nach dem 3:1 war das Spiel endgültig gelaufen. Der Kader wurde vor der Saison völlig überschätzt – ein Großteil dieser Fußballer ist schlicht und einfach nicht zweitliga-tauglich!
Nach dem „Offenen Brief“ der Mannschaft  - viele sahen darin die Handschrift von VV und Marketingmann Gries – war nun am vergangenen Freitag der VfL Bochum zu Gast im Fritz-Walter-Stadion. Auch gegen diesen ersatzgeschwächten und nur auf Schadensbegrenzung ausgerichteten Gegner reichte es nur zu einem 0:0-Unentschieden. Zwei kläglich vergeben Kopfbälle und ein Lattenkracher in HZ zwei durch Jungtalent Shipnoski war die karge Ausbeute an Torchancen. So kann man kein Spiel gewinnen. Der FCK taumelt weiter der Bedeutungslosigkeit entgegen! Am Mo., 20.11. muss man zu Dynamo Dresden reisen.
Auch wenn für den FCK vermutlich auf lange Sicht nicht relevant, so doch ein Satz zum „Videobeweis“: die Vereinigung in Frankfurt und ihre Vasallen lässt scheinbar nichts unversucht, unseren tollen Fußballsport kaputt zu machen. Was sich da inzwischen abspielt spottet jeder Beschreibung. Die Krug’s und Fandel’s dieser (Fußball-)Welt graben diesem Sport ein immer tieferes Grab. Man möchte jedem Fußball-Fan zurufen: Meidet die Arenen des „modernen Fußballs“ und geht auf die Sportplätze Eurer Heimatvereine! Dort wird noch ehrlicher Fußball-Sport gezeigt!!