Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 26. September 2016

26.09.2016 Mit 3:0 gegen Dynamo Dresden fuhr am Mi. letzter Woche der FCK seinen ersten Saisonsieg ein. Allenthalben große Freude



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Mit 3:0 gegen Dynamo Dresden fuhr am Mi. letzter Woche der FCK seinen ersten Saisonsieg ein. Allenthalben große Freude auf dem Betzenberg nach diesem hochverdienten Sieg, der leicht auch hätte wesentlich höher ausfallen können. Endlich spielten unsere Roten Teufel so, wie wir sie sehen wollen: relativ sicher von hinten heraus – schnell das Mittelfeld überbrücken – den Ball gefährlich vor das gegnerische Tor bringen. Unsere Stürmer erledigten dieses Mal gut ihren Job! Jaques Zoua wird uns noch viel Spaß bereiten. Trainer Korkut hatte die Mannschaft sehr gut eingestellt! Überhaupt: wer beobachtete, wie unser Trainer 90 Minuten an der Außenlinie „arbeitete“, und dennoch an ihm zweifelt, dem ist nicht zu helfen – auch wenn die Ergebnisse und Punkte (noch) nicht stimmen! Und noch ein Wort zu unseren Mitfahrern: Fast voll besetzt war unser Fanbus zu diesem Spiel. Die Abfahrt erfolgte um 15.30 Uhr (!!!) – viel fanunfreundlicher geht es nicht mehr! Aber dennoch hatten wir so viele Leute im Gefährt! Und die Laune war ausgesprochen gut!! Das war in allen Belangen große Klasse – auf unsere Mitfahrer ist Verlaß!!!
Aber bevor es uns zu wohl wird, hat uns der FCK beim Gastspiel beim 1.FC Heidenheim gleich wieder derbe auf den Boden der Tatsachen gebracht. Gegen ein ganz starkes Heidenheimer Kollektiv mit einem absoluten „Leader“ Schnatterer, hatten die Lautrer kaum eine Chance. Im Gegenzug münzten die Heidenheimer fast jede sich bietende Chance in einen Treffer um. Allerdings muss man einmal mehr fragen, was unsere beiden IV-Strateken Heubach und Vucur eigentlich bei jedem Angriff fabrizieren! Beide treffen meist falsche Entscheidungen, haben ein verheerendes Stellungsspiel und sind gedanklich wie auch körperlich einfach zu langsam. Aber auch der Rest der Roten Teufel ergab sich mehr oder weniger emotionslos in die 0:3-Niederlage!! Damit hängt der FCK weiterhin im Tabellenkeller fest.
Am kommenden So., 02.10. bestreiten die Roten Teufel nun das nächste Heimspiel gegen Arminia Bielefeld. Keine Frage, gegen den Tabellenletzten muss ohne „Wenn und Aber“ ein Sieg her! Karten stehen noch reichlich zur Verfügung, die bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594) geordert werden können. Auf geht’s – auch wenn’s derzeit mal wieder schwer fällt!!

Montag, 19. September 2016

19.09.2016 Gegen den VfB Stuttgart gab es mit 0:1 die nächste Niederlage für unseren FCK. Über 45.000 Zuschauer – vermutlich eine Kulisse, die auf lange Sicht



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Gegen den VfB Stuttgart gab es mit 0:1 die nächste Niederlage für unseren FCK. Über 45.000 Zuschauer – vermutlich eine Kulisse, die auf lange Sicht nicht mehr erreichbar ist – wurden Zeuge einer durchschnittlichen Zweitliga-Partie, in der den Schwaben der entscheidende Treffer beinahe aufgezwungen wurde: nach völlig unnötigen Ballverlust im Mittelfeld konnte die IV den Abschluss einmal mehr nicht vermeiden. Eigene Torchancen – und davon wurden einige erarbeitet – wurden teils kläglich vergeben! Das Runde will einfach nicht in’s gegnerische Eckige! Hoffnung gibt Jaques Zoua, der nach seiner Einwechslung in der Offensive für wesentlich mehr Leben sorgte. Hoffnung ruht auch auf den noch nicht fitten Spielern – die (Spiel)Qualität der Mannschaft muss sich steigern!! Und jetzt schon wieder eine Trainerdiskussion anzufangen ist völliger Blödsinn. Korkut hat auf die bisherigen Darbietungen des Teams reagiert und gegen Stuttgart mit zwei Spitzen gespielt – das Mittelfeld wurde mit Halfar und Ring besetzt – vieles sah strukturierter aus, als eine Woche zuvor. Dass manche Spieler allerdings grundsätzliche technische Defizite im Umgang mit dem „Kameraden Ball“ haben, kann einen aber als Fan bald zur Weißglut treiben ….    
Bereits am vergangenen Mi. bestritt der FCK nun ein weiteres, sehr wichtiges Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Beim Schreiben dieses Textes konnte wirklich nur inständig darauf gehofft werden, dass „der Bock endlich umgestoßen“ werden konnte. Am kommenden Sa., 24.09. muss der FCK beim 1.FC Heidenheim antreten, wo man in der Vergangenheit auch noch wenig gerissen hat. Am So., 02.10. bestreiten die Roten Teufel dann das nächste Heimspiel gegen Arminia Bielefeld.

Montag, 12. September 2016

12.09.2016 Wieder einmal gab der FCK den Aufbaugegner und ließ den SV Sandhausen mit 2:0 seinen ersten Saisonsieg feiern. Dabei wäre ein eigener Erfolg............



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Wieder einmal gab der FCK den Aufbaugegner und ließ den SV Sandhausen mit 2:0 seinen ersten Saisonsieg feiern. Dabei wäre ein eigener Erfolg so wichtig gewesen.
Aber in einem völlig zerfahrenen Spiel konnte der FCK gerade einmal eine (!!) vielversprechende Torchance heraus arbeiten, die kurz vor der Pause von Stieber kläglich vergeben wurde. Wieder einmal wackelte die Abwehr gehörig, wobei Heubach ein Abwehrverhalten wie ein Amateur-Kicker an den Tag legt. Warum ein Halfar, der das Spiel aus dem Mittelfeld heraus steuern sollte, ständig im Sturmzentrum herumturnt und als einziger FCK’ler den Gegner anläuft, warum ein Osawe daher auf die Außen ausweicht und Flanken in den unbesetzten Strafraum schlägt – so sie denn kommen -, warum quasi alle Spieler unbedrängt Fehlpässe auf wenige Meter spielen?! Fragen über Fragen! Man kann nur hoffen, dass die noch verletzten bzw. nicht einsatzfähigen Spieler die Qualität der Mannschaft erheblich steigern werden! Sollte dies nicht der Fall sein, dürfen wir uns auf eine äußerst ungemütliche Saison einstellen ……….    
Am kommenden Sa., 17.09. geht es nun in das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart, der seinerseits auch schon mächtig Druck verspürt und inzwischen gemerkt hat, dass es in Liga 2 kein „Zucker-Schlecken“ ist. Trotz der sich allseits breit machenden Enttäuschung über den schlechten Saisonstart, wird ein ziemlich voller Betze hoffentlich seine emotionale Wucht entfalten und alle Besucher sollten sich auf 90 Minuten „Fußball pur“ freuen. Viele VfB-Fans werden sicherlich ihren Teil zu einer tollen Stimmung beitragen. Einige wenige Karten haben wir noch zu vergeben, die bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) oder Holger Laible (Tel. 06347/7594) geordert werden können. Achtung: Aufgrund des großen Andrangs zu dieser Partie und der eventuell noch vorhandenen Umleitung kurz vor KL, werden wir bereits um 10.30 Uhr an der „Pfalz“ mit unserem Fanbus abfahren.
Bereits am Mi., 21.09. bestreitet der FCK ein weiteres Heimspiel gegen Dynamo Dresden (Abfahrt: 15.30 Uhr!! – Anpfiff: 17.30 Uhr!). Wir würden uns sehr freuen, wenn sich der Eine oder die Andere dazu aufraffen könnte, mit unserem Fanbus, den wir natürlich auch zu diesem Spiel einsetzen werden, mitzufahren. Wir denken da hauptsächlich an unsere fußballinteressierten, nicht mehr werktätigen FCK-Freunde im Dorf.