Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 27. November 2012


1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL
Mit dem 1:0-Auswärtssieg beim FSV Frankfurt hat der FCK weitere wichtige drei Punkte im Aufstiegskampf zubuchen können. Warum die Lauterer nach der Führung gegen relativ schwache Hessen allerdings nicht noch konsequenter versuchten, weitere Tore zu erzielen ist nicht nachvollziehbar. Aber sei’s drum – die Tabellenspitze ist nach der Niederlage von Braunschweig noch enger zusammen gerückt.
Und um dort mitten drin zu bleiben, musste am vergangenen Di. gegen Aufsteiger Jahn Regensburg unbedingt der nächste „3’er“ her. Alles andere als ein Sieg gegen die Oberpfälzer wäre fatal gewesen. Zu Beginn dieser Partie wurde die Aktion „Ohne Stimme – keine Stimmung 12:12“ umgesetzt. D.h. die gesamte Lauterer Westkurve schwieg aus Protest gegen die den Fußballfans derzeit entgegenschlagenden Repressalien von DFL/DFB sowie aus der Politik. Die Fans werden derzeit schlicht und ergreifend kriminalisiert und es ist von künftigen Ganzkörperkontrollen bis zum Verbot der Stehplätze in deutschen Stadien die Rede. Hierzu melden sich Personen zu Wort, die vermutlich noch nie in einer Fankurve gestanden sind und keine Ahnung haben, von was sie da eigentlich reden. Ein Fußballspiel-Besuch in einem der tollen deutschen Stadien ist so sicher wie noch nie!!
Am kommenden Sa., 01.12. tritt der FCK beim FC St. Pauli an und beendet damit die Vorrunde. Am Fr., 07.12. geht es zum 1. FC Union Berlin, bevor am Fr., 14.12. das letzte Spiel des Jahres zu Hause gegen den VfR Aalen ansteht (Abfahrt: 16 Uhr). Karten für das Spiel gegen Aalen können bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594) bestellt werden.

Dienstag, 20. November 2012


1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL
www.houschder-hainbachteufel.de
Nach dem superwichtigen 1:0-Heimsieg gegen Energie Cottbus kann man nun etwas durchatmen. Aber bereits am kommenden Wochenende wartet die nächste schwere Herausforderung im Kampf um die Aufstiegsplätze.
Für diese Herausforderung am kommenden Sa., 24.11.beim FSV Frankfurt sind alle uns zur Verfügung stehenden Karten inzwischen vergeben. Wir werden bereits um 09.45 Uhr (!!!) ab dem „Ochsen“ in die heimliche Hauptstadt Hessens aufbrechen. Mit dem Fanclub Herxheim haben wir uns auf eine gemeinsame Fahrt mit einem Bus geeinigt – d. h. wir werden im „Ochsen“ als erstes zusteigen und dann nach Herxheim fahren, um dort die Herxheimer mitzunehmen. Heimwärts geht’s dann in umgekehrter Reihenfolge. Dadurch wird die Busfahrt insgesamt für alle Mitfahrer etwas preisgünstiger. Die Kosten belaufen sich wie folgt: Stehplatzkarte € 10,-- – Busfahrt € 15,-- - gesamt also € 25,--/Pers.
Am Di., 27.11. (!!) um 17.30 Uhr (!!!) – solche Anstoßzeiten denken sich nur ganz schlaue Köpfe aus – empfangen die Lauterer dann Jahn Regensburg. Die Abfahrt erfolgt hier um 15.30 Uhr (!!!). Stehplatzkarten sind natürlich noch erhältlich und können bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) oder Holger Laible (Tel. 06347/7594) bestellt werden. Am Sa., 01.12. tritt der FCK dann beim FC St. Pauli an.
Über das vergangene Wochenende weilten derweil wieder die Auslandsfußball-Beauftragten unseres Fanclubs im Ausland, zur Überprüfung der dortigen Spielstärke. In diesem Jahr ging es nach Italien, wo wir die Hauptstadt Rom besuchten. Da wir bereits vor längerer Zeit gebucht hatten und zu diesem Zeitpunkt noch kein Spielplan der Serie A feststand, hatten wir das Pech, das ausgerechnet an diesem Wochenende kein Spiel in Rom stattfand. So mussten wir umdisponieren und suchten uns das Spiel SSC Neapel gegen AC Mailand aus – das „arme Süditalien“ gegen den „reichen Norden“. Durch glückliche Fügung ergatterten wir ein Großraum-Taxi, welches uns die ca. 200 km gen Süden und wieder nach Rom brachte. Beim 2:2 im riesigen und fast ausverkauften Stadio San Paolo erlebten wir tolle Tifosi-Stimmung, und stellten fest, dass Bengalos und Rauchbomben in einem Fußball-Stadion auch weiterhin eine geile Atmosphäre schaffen. Ein Spektakel dann die Abfahrt durch und aus Napoli, wo quasi minütlich die Straßenverkehrsregeln neu erfunden werden. Natürlich kam auch der kulturelle Aspekt nicht zu kurz und wir begutachteten die wichtigsten römischen Bauwerke. Einmal mehr ein sehr gelungener Ausflug, auch wenn man – und dies kann man kaum glauben, wenn man es nicht selbst erlebt hat – die römischen Bars und Kneipen mit der Lupe  suchen muss. 

Montag, 12. November 2012


1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL
www.houschder-hainbachteufel.de
Der FCK „verschenkt“ im Aufstiegskampf zu viele Punkte!! Nach dem 1:1 beim SC Paderborn bleiben die Lauterer zwar weiterhin in dieser Saison ungeschlagen, haben aber weitere 2 Punkte liegen gelassen. Einen nicht unerheblichen Anteil hieran hat Außenverteidiger Leon Jessen, der seine unsäglichen Auftritte der letzten Wochen mit einem sauberen Kopfball-Eigentor krönte. Auf dieser Position muss der FCK dringend handeln und eine bessere Lösung finden. Die vielen Stellungsfehler und Piruetten, die der Däne dreht sind bald nicht mehr zum Aushalten und im Aufstiegsrennen nur schwer kompensierbar.
Am kommenden Fr., 16.11. kommt es nun zum Spitzenspiel auf dem Betze gegen den punktgleichen FC Energie Cottbus. Ein richtungsweisendes und ungeheuer wichtiges Spiel, das vermutlich durch Kleinigkeiten entschieden werden wird. Noch sind einige Stehplatzkarten erhältlich und können bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) oder Holger Laible (Tel. 06347/7594) bestellt werden. Die Abfahrt wird um 16 Uhr am „Ochsen“ erfolgen (Anstoß: 18 Uhr).
Für das Auswärtsspiel am Sa., 24.11.beim FSV Frankfurt sind alle uns zur Verfügung stehenden Karten inzwischen vergeben. Wir werden um 10 Uhr Richtung Hessen aufbrechen. Der „Bornheimer Hang“ wird sicherlich fest in FCK-Hand sein.

Freitag, 9. November 2012


1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL
Das diesjährige Kapitel DFB-Pokal ist nach der 2. Runde und dem 0:4 bei Bayern München für den FCK, der verletzungsbedingt mit einigen Ersatzspielern antrat, erledigt. Bemerkenswert die tolle Untertützung der ca. 7.000 (!!!) FCK-Fans in der Schwimmring-Arena.  Es wäre sicherlich eine Überlegung wert, unterklassigen Clubs im Pokal immer Heimrecht zu gewähren. Ob der träge Apparat des DFB hierüber auch mal nachdenkt?
Am Montag der lfd. Woche spielte der FCK gegen Erzgebirge Aue. Hier zählte nur ein Heimsieg, um oben dabei zu bleiben und auf den 2. Tabellenplatz zu springen. Nach der Partie beim SC Paderborn empfangen die Roten Teufel am Fr., 16.11. Energie Cottbus. Am Sa., 24.11. reisen wir mit dem FCK zum Spiel beim FSV Frankfurt an den „Bornheimer Hang“ (Abfahrt: 10 Uhr). Zu dieser Auswärtsfahrt sind seltsamerweise bisher nur wenige Anmeldungen eingegangen – entsprechend wenige Tickets werden wir ordern. Karten zu allen Spielen, die wir anfahren, stehen trotzdem noch zur Verfügung und können bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594) bestellt werden.
Am Sa., 17.11. kommen die Roten Teufel mit 4 Spielern und einem Verantwortlichen unter dem Motto „Aktion Hautnah“ in die Fanregionen. Ab 14 Uhr werden die Akteure in der Vereinsgaststätte von Viktoria Herxheim zu bewundern sein. Die Spieler werden Autogramme geben und stellen sich den Fragen der Fans. Alle FCK-Fans sind hierzu herzlich eingeladen.

Donnerstag, 1. November 2012


1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL
www.houschder-hainbachteufel.de
Eine – speziell in der 2. Halbzeit – sehr gute Zweitligapartie lieferte der FCK beim 3:3 in Köln ab. Fünf herrliche Treffer und ein Elfmetertor gaben dem Spiel alles, was der geneigte Fußball-Freund sehen will. Einzig die ersatzgeschwächte Lauterer Abwehr wackelte einige Male doch bedenklich. Toll, wie sich die jungen Spieler – allen voran der aus Kirrweiler stammende Heintz – im Team etabliert haben. Und wer einen Mo Idrissou vorne drin stehen hat, hat sich fast eine „Torgarantie“ eingekauft. Große Klasse die beiden Treffer des Publikumlieblings – wie auch das Traumtor von Baumjohann.
Jetzt muss aber am Mo., (!!!) 05.11. gegen Erzgebirge Aue unbedingt nachgelegt werden. Stehplatzkarten stehen noch reichlich zur Verfügung und können bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) oder Holger Laible (Tel. 06347/7594) bestellt werden. Die Abfahrt wird um 18.15 Uhr erfolgen (Anstoß: 20.15 Uhr).