Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 15. Januar 2018

15.01.2018 Das vergangene Wochenende verbrachten wir in Oberbayern, wo wir am Sonntag den Biathlon-Weltcup verfolgten. Nach Anreise...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Das vergangene Wochenende verbrachten wir in Oberbayern, wo wir am Sonntag den Biathlon-Weltcup verfolgten. Nach Anreise am Freitag und Check-Inn im schönen Hotel Wassermann in Seebruck, direkt gelegen am Chiemsee, ging es für die meisten von uns in den Wellnesbereich im Keller, wo im Pool geplanscht und anschließend im Whirl-Pool entspannt wurde. Der Samstag führte uns nach Reit im Winkel, wo wir zunächst die Winkelmoosalm besuchten und den späten Nachmittag in feucht-fröhlicher Amtosphäre an einer Open-Air-Bar verbrachten. Am Sonntag ging es dann in die Chiemgau-Arena, wo wir zunächst den Massenstart der Männer und dann den gleichen Wettbewerb der Frauen verfolgten. Bei den Herren gewann der Norweger Johannes Tienjes Boe, vor dem Franzosen Martin Fourcad, der trotz zweier Strafrunden noch auf's „Stockerl“ fuhr. Ein echtes Tier, dieser Mann! Bei den Frauen gestaltete sich die Angelegenheit deutlich spannender, doch musste sich die Deutsche Laura Dahlmeier, die scheinbar langsam in Olympia-Form kommt, knapp der Finnen Kaisa Mäkaräinen geschlagen geben. Unglaublich viele Fans mit FCK-Schals waren in der Arena zu finden, was uns sehr freute. Und die größte Fahne an der Strecke, war definitiv ebenfalls eine Betze-Fahne, die durch einen FCK-Fan aus Rodalben im Eingangsbereich zur Schießbahn unermüdlich geschwenkt wurde. Auch im TV war diese ständig präsent! Der FCK kann sich auf seine echten Fans verlassen! Am Montag ging es dann schon wieder nach Hause und wir hatten ein wirklich schönes und humorvolles Wochenende verlebt. Nur schade, dass dieser tolle Ausflug nur von relativ wenigen Houschdern angenommen wurde …...

Derweil hat der FCK sein Trainigslager in Spanien beendet. Neben Ruben Jenssen wurde Anfang der Woche vom FC Augsburg Jan-Ingwer Calssen-Bracker verpflichtet. Vielleicht stößt noch ein gewisser Halil Altintop dazu?! Am kommenden Mi., 24.01. steigt das erste von 16 „Enspielen“ für den FCK. Die Roten Teufel müssen beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Darmstadt 98 antreten – ein ungemein wichtiges Spiel, das keinesfalls verloren werden darf!! Die Lautrer werden von einer großen Fan-Schar ans Böllenfalltor begleitet. Das Adrenalin darf langsam auf Betriebstemperatur gebracht werden …..

Dienstag, 9. Januar 2018

09.01.2018 Es kann niemand behaupten, dass es beim FCK langweilig werden würde! Nach relativ kurzer Amtszeit...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Es kann niemand behaupten, dass es beim FCK langweilig werden würde! Nach relativ kurzer Amtszeit von 21 Monaten, zu deren Beginn der nun ausscheidende Vorstandvorsitzende Thomas Gries „Großes“ ankündigte, geht man nun „in beiderseitigem Einvernehmen“ auseinander. Nun ja – mit dem Bus einige regionale Bäcker zu besuchen, aber in Sachen (Groß)Sponsoren bzw. Investoren nichts auf die Reihe zu bekommen, ist nicht gerade die Basis für eine langfristige Anstellung. Der neue Aufsichtsrat – mit Werbefachmann Banf an der Spitze – scheint mit eisernem Besen zu kehren. Bleibt wieder mal nur zu hoffen, dass nun endlich ein Mann geholt wird, der vom „Business Fußball‘ Ahnung hat und den FCK in die richtige Bahn lenkt. Oder ist es bereits zu spät??
Mit Ruben Jenssen hat der FCK einen ehemaligen Spieler (vom FC Groningen) zurück geholt, der eine Verstärkung für das Lautrer Mittelfeld darstellt und die Hoffnung auf den Klassenerhalt etwas größer werden lässt. Wer denkt nicht gerne an seine entscheidenden Treffer im Pokal in Leverkusen (der den gesamten Gästeblock damals kollektiv ausrasten ließ) oder beim 4:3 bei St. Pauli zurück. Aktuell befindet sich der Tross der Lautrer im südspanischen Trainigslager, wo man in einem Testspiel dem SC Freiburg mit 0:2 unterlag. Am Mi., 24.01. setzen die Roten Teufel die Rückrunde mit der Auswärtspartie beim SV Darmstadt 98 fort. Ein vorentscheidendes Spiel – vielleicht das wichtigste in der Historie des 1.FCK. Am Sa., 27.01. kommt dann Fortuna Düsseldorf auf den Betze.  

Doch noch ruht der Ball. Und so werden wir am kommenden Fr., 12.01. um 6.45 Uhr an der „Pfalz“ zu unserer Fahrt nach Ruhpolding aufbrechen. Nach dem Check-In in unserem Hotel „Wassermann“ in Waging am See, steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Am Samstag fahren wir dann mit unserem Reisebus nach Reit im Winkel, wo viele Gaststuben, Café’s und sonstige gastronomische Einrichtungen zum Verweilen einladen. Am Sonntag werden wir dann die Massenstartrennen der Frauen und Männer in der Ruhpolding-Arena besuchen, welche wir von der Haupttribüne aus verfolgen werden. Am Mo., 15.01. geht es dann schon wieder nach Hause. 

Samstag, 30. Dezember 2017

30.12.2017 In der vergangenen Woche beteiligten wir uns mit zwei Mannschaft an der vom VfB durchgeführten...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

In der vergangenen Woche beteiligten wir uns mit zwei Mannschaft an der vom VfB durchgeführten Tischtennis-Dorfmeisterschaft in der Turnhalle der Hainbachschule. Im Gegensatz zu anderen Mannschaften hatten wir keine “Stareinkäufe“ getätigt, so dass wir ausschließlich mit Gelegenheitstischtennisspielern agierten und im Endclassement Plätze im gesicherten Mittelfeld belegten. Dabeisein hieß die Devise! Dennoch hat es allen Spaß gemacht, wieder mal den TT-Schläger zu schwingen. Allen Spielerinnen und Spielern vielen Dank für ihren Einsatz!

Die kurze Fußball-freie Zeit nutzen wir, um Kräfte für die brutal schwer werdende Rückrunde zu sammeln. So werden wir am Fr., 12.01.2018 um 6.45 Uhr (!!) an der „Pfalz“ zu unserer Fahrt zum Biathlon nach Ruhpolding aufbrechen. Wir bitten alle Mitfahrer, nun umgehend den Restbetrag von € 190,00/Person (die Anzahlung in Höhe von € 150,00/Pers. war von allen beglichen) zu bezahlten. Nach dem Check-In in unserem Hotel „Wassermann“ in Waging am (Chiem)See, steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Im Hallenbad, Whirl-Pool, Sauna oder bei einem Spaziergang am See wird die Zeit schnell vergehen. Am Samstag fahren wir dann mit unserem Reisebus nach Reit im Winkel, wo jeder den Tag nach seinem eigenen Gutdünken verbringen kann. Am Sonntag stehen dann die Massenstartrennen der Frauen und Männer in der Ruhpolding-Arena an, welche wir von der Haupttribüne aus verfolgen werden. Am Mo., 15.01. treten wir dann am Morgen schon wieder die Heimreise an

Mittwoch, 20. Dezember 2017

20.12.2017 Auch gegen den 1.FC Nürnberg kam der FCK zu einem 1:1-Unentscheiden. Nach einer...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Auch gegen den 1.FC Nürnberg kam der FCK zu einem 1:1-Unentscheiden. Nach einer ganz schwachen 1. Halbzeit, in deren Mitte die Lautrer nach einer Ecke das 0:1 fingen, kamen die Roten Teufel nach der Pause besser in’s Spiel und Brandon Borello erzwang nach einer Rechtsflanke ein Eigentor des Club-Keepers zum 1:1. Leon Guwara hätte kurz darauf, als er allein auf den Torhüter zulief, auf 2:1 stellen können, doch er schoß knapp am Tor vorbei. Ganz stark in dieser Partie: Torhüter Müller, der den Punkt festhielt! Wiederum auffällig, dass der Mann mit der Pfeife jede Kleinigkeit gegen den FCK pfiff – auf der anderen Seite aber großzügig vieles laufen ließ. Man könnte meinen, die Vereinigung in Ffm. kann uns nicht schnell genug in Liga 3 (oder noch tiefer) haben….. 
Mit 12 mickrigen Pünktchen schließt der FCK nun das Horrorjahr 2017 auf dem letzten Tabellenplatz ab. Darf, kann, soll man noch auf den Nichtabstieg hoffen? Aber ja!! Es sind noch 16 Spiele zu spielen und dabei 48 Punkte zu vergeben! Und wenn es irgendwo Wunder geben kann, doch wohl auf dem Betze!! Nachdem wir und die Mannschaft die kurze Winterpause zur Erholung nutzen werden, wird es am Mi., 24.01.2018 um 18.30 Uhr beim nicht wesentlich besser dastehenden SV Darmstadt 98 weitergehen. Gleich diese Partie wird enorm wichtig sein!!
Am kommenden Do./Fr., 28.+29.12.17 werden wir uns mit einer Mannschaft an der vom VfB durchgeführten Tischtennis-Dorfmeisterschaft beteiligen. Allen Spieler/innen viel Spaß an der Platte!
Allen Fanclub-Mitgliedern wünschen wir an dieser Stelle frohe Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2018. Möge das neue Jahr uns aus fußballerischer Sicht besser gesonnen sein, als es das vergangene war ….

Mittwoch, 13. Dezember 2017

13.12.2017 Das 1:1 gegen den FC Ingolstadt hilft dem FCK nicht weiter. Die Abstände nach oben...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Das 1:1 gegen den FC Ingolstadt hilft dem FCK nicht weiter. Die Abstände nach oben sind aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz gewachsen! Gegen spielerisch hoch überlegene Gäste setzte der FCK bei hochwinterlichem Wetter voll auf die Karte „Kampf“! Und dies taten sie gut – was man auch erwarten darf, da alles andere sehr limitiert ist! Mit der ersten Chance erzielt Andersson den Führungstreffer, der bis weit in die 2. Hälfte Bestand hatte. Dann hatte der Entsandte der Vereinigung in Ffm. seinen großen Auftritt und stellte Kessel, der eindeutig den Ball spielte, vom Platz. Dieser Typ – kein Unbekannter in „Sachen FCK verpfeifen“ – konnte nicht schnell genug die Rote Karte zücken und brachte das gesamte Stadion in Rage! Auch das weitere grenzenlos arrogante Verhalten dieses Pfeifenmannes (u. a. verweigerter Handschlag nach dem Spiel) war wirklich unerträglich. Wäre Kessel im Abwehrverbund geblieben, die Wahrscheinlichkeit, den Sieg über die Zeit zu bringen wäre wohl ungleich größer gewesen – auch wenn ein FCK-Sieg unverdient gewesen wäre. So kam es aber, wie es kommen musste: Irgendwann rutschte ein Ball zum Ausgleich in’s Lautrer Gehäuse …… älfte hhhhhhhhhjjjjj 

Nun steht am kommenden Sa., 16.12. das letzte Spiel dieses Jahres an, wobei der 1. FC Nürnberg zum ersten Spiel der Rückrunde empfangen wird. Um 11.00 Uhr wird unser Fanbus an der „Pfalz“ abfahren. Anmeldungen bitte an Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594). Rafft Euch nochmals auf …..

Montag, 4. Dezember 2017

04.12.2017 Fußball kann sooo ungerecht sein. Nach einer endlich mal guten...

1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Fußball kann sooo ungerecht sein. Nach einer endlich mal guten und ansprechenden Leistung des FCK, ging das Spiel in Heidenheim in allerletzter Minute durch einen kapitalen Patzer von Ersatztorwart Sievers noch mit 2:3 verloren. Man hätte vor Wut alles zusammen reißen können. Die Lautrer waren von Beginn an präsent und versteckten sich nicht. Nach torloser erster HZ gelang den Hausherren die Führung, die Lucas Spalvis umgehend per Kopf egalisierte. Ebenfalls Spalvis produzierte dann einen ebenso dämlichen wie gerechtfertigten Elfmeter. Dass er sich nach dieser Szene zu einem „angedeuteten Kopfstoss“ gegen seinen Gegenspieler hinreißen ließ, war nicht gerade sehr intelligent. Die Rote Karte, die er hierfür kassierte, tut doppelt weh! Er schien langsam auf Betriebstemperatur zu kommen. Dennoch kämpften die Roten Teufel tapfer weiter und der starke Borello erzielte nach abgefälschten Ball den 2:2-Ausgleich. In der 92. Minute erhielten die Heidenheimer dann einen Freistoß 30 Meter vor dem Lautrer Gehäuse, wobei Sievers keine Mauer stellen wollte. Danach nahm das Schicksal seinen Lauf …..
Deprimiertheit allenthalben! Ist unser FCK noch zu retten? Noch sind 18 „Endspiele“ zu bestreiten. Die Leistung von Heidenheim sollte etwas Mut geben. Es gibt nun in diesem Jahr noch zwei Heimspiele, wo alles daran gesetzt werden muss, diese zu gewinnen! Am kommenden So., 10.12. empfängt der FCK den FC Ingolstadt
. Um 11.30 Uhr wird unser Fanbus an der „Pfalz“ abfahren. Anmeldungen bitte an Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594). Am Sa., 16.12. kommt der 1.FC Nürnberg zum letzten Spiel in 2017 auf den Betze. Hier wird die Abfahrt um 11 Uhr erfolgen. Auch wenn’s schwer fällt: Leute rappelt Euch nochmals auf! Wenn einer das „Wunder“ schaffen kann, dann unser FCK!!

Am vergangenen Sonntag ging eine gesittete Jahreshauptversammlung des FCK über die Bühne. Bleibt zu hoffen, dass der neue Aufsichtsrat ein besseres Händchen und mehr Ideen hat, als dies bei dem letzten AR der Fall war.  

Dienstag, 28. November 2017

28.11.2017 Mit der 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld ist der FCK der 3. Liga einen weiteren großen Schritt näher gekommen. Eine bodenlose...



1.FCK-Fanclub
HOUSCHDER HAINBACHTEUFEL

Mit der 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld ist der FCK der 3. Liga einen weiteren großen Schritt näher gekommen. Eine bodenlose Frechheit, was sich dieser Haufen an sogenannten Profis in unserem Trikot während dieses Spiels erlaubt hat. Weitere Kommentare würden hier unter den Index fallen …...
Nach der Auswärtspartie am Fr., 01.12. beim 1.FC Heidenheim, wo man Schlimmstes befürchten muss, ist am So., 10.12. der FC Ingolstadt zu Gast auf dem Betzenberg. Unser Fanbus wird zu diesem Spiel um 11.30 Uhr an der „Pfalz“ starten. Wer sich noch im Stande fühlt, dem Treiben „unserer Akteure“ zuzuschauen, kann sich bei Harald Rummel (Tel. 06347/7893) und Holger Laible (Tel. 06347/7594) anmelden. Karten sind noch genügend vorhanden.
Am letzten Wochenende war unsere „Abteilung Auslandsfußball“ zu ihrem diesjährigen Ausflug wieder unterwegs, um internationale Fußball-Luft zu schnuppern. In diesem Jahr ging es in die  bulgarische Hauptstadt Sofia, wo neben kulturellen Aspekten auch der gemütlichen Teil nicht zu kurz kam. So besuchten wir nicht nur die Namensgeberin der Hauptstadt, die heilige St. Sophia – eine monumantale Statue inmitten der Stadt – sondern auch eine riesige und beeindruckende Kathedrale, die mit ihrem goldenen Dach fast die gesamte Innenstadt zum glänzen bringt. Als Fußball-Spiel hatten wir uns die Partie Levski Sofia – Dritter der bulgarischen Ersten Liga (ParvaLiga) – gegen Vereya Stara Zagora ausgesucht. Die Partie war spielerisch genauso übersichtlich, wie die Zuschaueranzahl und endete mit einem 1:0 für die Heimelf. Dass wir bei Eiseskälte im (erwärmten) VIP-Bereich des Stadions Karten gebucht hatten, war von großem Vorteil. Am vergangenen Montag endete dann unser Trip schon wieder und mit etlicher Verspätung wegen Schnee und Eis startete unser Flieger wieder Richtung Heimat. Zu unserem Fanclub-Jubiläum im kommenden Jahr, werden wir eine Revival-Tour veranstalten: wie 1998 wird uns die Reise 2018 in die portugiesische Hauptstadt Lissabon führen, wo wir damals eine tolle Woche erlebten – und nebenbei der FCK noch im Europapokal spielte …..... 
Alle für unseren Biathlon-Trip nach Ruhpolding Mitte Januar 2018 angemeldeten Teilnehmer, bitten wir nunmehr eine Anzahlung von € 150,00 per Person zu leisten. Noch immer wären einige Plätze zu vergeben. Wer also noch Lust hat auf unsere Reise in den Schnee, kann sich gerne noch anmelden.